PlanCoast

Projektleistung:

Studien & Politikberatung

Auftrag s.Pro: Juni 2007 – April 2008
Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) hat s.Pro als Ergebnis einer öffentlichen Ausschreibungim Juni 2007 mit der Durchführung des Arbeitspakets 1 des PlanCoast-Projekts beauftragt, zu dem eine transnationale Studie, eine Konferenz und die Projektwebsite gehört.

Im einzelnen umfasste der Auftrag folgende Teilaufgaben:
  • Screening der nationalen Berichte der PlanCoast-Partner zur Raumplanung auf der See und im Küstenbereich
  • Ausgestaltung des WP1 Workshops im Rahmen der PlanCoast Studienreise
  • Reisen zu den Pilotprojekten, Interviews und Kommunikation mit den Partnern
  • Erarbeiten des transnationalen Berichtes und Empfehlungen zur Raumplanung auf der See und im Küstenbereich in den PlanCoast-Partnerländern
  • Erarbeiten einer interaktiven, multimedialen Kurzversion des transnationalen Berichtes
  • Organisation und Durchführung der 4. PlanCoast-Konferenz in Berlin im November 2007
  • Weiterentwicklung, Qualifizierung und Pflege der Projektwebsite www.plancoast.eu
  • Zusammenstellung einer interaktiven CD zu dem Transnationalen Bericht
Förderprogramm: 
Lead Partner: 
Gesamtbudget: 
2 Mio. €
Gesamtdauer: 
2006–2008
PlanCoast war ein INTERREG-IIIB-CADSES-Projekt mit dem Ziel, Instrumente und Kapazitäten einer effektiven, integrierten Raumplanung im Küstenbereich und auf See in der Ostsee-, der Adria- und der Schwarzmeerregion zu entwickeln.

PlanCoast:
  • führte das neue Instrument Raumplanung auf See ein
  • verband das Integrierte Küstenzonenmanagement (IKZM) und die Raumplanung auf See mit dem Raumplanungsprozess in ausgewählten Pilotprojekten
  • nutzte dabei durch den Aufbau und Einsatz von international aufeinander abgestimmten GIS-Datenbanken die Vorteile von modernen Informationstechnologien für effektive transnationale Panung
  • leistete einen Beitrag zur Schaffung und Umsetzung der EU-Politik zu Küstenzonen und Meeresgebiete, etwa mit dem "Green Book" und dem "Blue Book", und führte zu einer Vielzahl nationaler Gesetze und Strategien

Die 16 Partner des Projekts PlanCoast repräsentierten die zuständigen (regionalen) Raumplanungsbehörden aus Albanien, Bulgarien, Deutschland, Italien, Kroatien, Montenegro, Polen, Rumänien, Slowenien und der Ukraine.

Die Ergebnisse des Projekts PlanCoast sind im so genannten PlanCoast Handbook on Integrated Maritime Spatial Planning zusammengefasst.